"Einer für alle, alle für einen"

Basierend auf diesem Solidaritätsprinzip sind seit Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten genossenschaftlichen Banken in Deutschland entstanden. Welch' rasante Entwicklung die Volks- und Raiffeisenbanken bis heute genommen haben, hätten sich die beiden Gründungsväter Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen wohl schwerlich vorstellen können.

Auch die 17 mutigen Männer und Frauen, die im Jahr 1861 die Reutlinger Handwerkerbank als eine der ersten Genossenschaftsbanken im Land gründeten, hätten die steile Entwicklung, wie sie "ihre" Bank genommen hat, kaum für möglich gehalten. Heute ist die Volksbank Reutlingen eine leistungsfähige und kundenorientierte Genossenschaftsbank mit 28 Bankstellen und einer Bilanzsumme von rund 1,1 Milliarden Euro. Unsere rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen in der Region ein Einzugsgebiet mit rund 175.000 Einwohnern.