Vertreterversammlung in der Stadthalle Reutlingen

Reutlingen, 16.05.2013

Gleich mit zwei Premieren: Unsere Vertreterversammlung in der Stadthalle Reutlingen

„Ein ordentliches Ergebnis“ im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Reutlingen Josef Schuler den Vertretern der Bank präsentieren. Unter der Leitung des neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Karl-Heinz Walter tagte das Gremium erstmals in der Stadthalle Reutlingen. Zwei Premieren an einem Abend, gute aber auch weniger gute Nachrichten vor allem im Blick auf die kommenden Jahre bestimmten die Versammlung, die von einem Konzert der Württembergischen Philharmonie umrahmt wurde.

In seinem Lagebericht erläuterte Josef Schuler die Entwicklung der Volksbank Reutlingen im vergangenen Jahr (vgl. Geschäftsbericht 2012). Angesichts der kommenden härteren Zeiten, auf die der Vorstandsvorsitzende die Vertreter in seinem Bericht unter anderem mit den Stichworten „niedriges Zinsniveau“ und „zurückgehender Zinsüberschuss“ einstimmte, plädierte er auf die dringend notwendige Erhöhung der Eigenkapital-Quote, um weiterhin existenzfähig zu beleiben. Aus diesem Grund schlug er der Versammlung vor, den Bilanzgewinn zum Teil in etwa hälftig in die offenen gesetzlich und satzungsmäßig vorgeschriebenen Rücklagen zu stecken und als Dividende auszuschütten. Der erstmaligen Reduzierung des Dividendensatzes seit 10 Jahren von 5 auf 4 Prozent stimmten die Vertreter mit großer Mehrheit zu.

Karl-Heinz Walter konzentrierte sich in seinen Ausführungen auf die gesamtwirtschaftliche Situation in Deutschland im Jahr 2012 und beleuchtete insbesondere die Eckwerte der konjunkturellen Entwicklung und die Auswirkungen der Staatsschuldenkrisen einiger Euroländer. „Wir können nur hoffen, dass der schlimmste Teil der Krise bereits hinter uns liegt“, stellte der neue Aufsichtsratsvorsitzende fest.

Die Vertreterversammlung schritt anschließend zur Tat und entlastete einstimmig Vorstand und Aufsichtsrat. Ebenso einstimmig wurden die turnusmäßig ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Markus Brändle, Frank Gekeler, Eberhard List und Erwin Stadelmaier wiedergewählt.

Begeisterten Applaus bekamen die Musikerinnen und Musiker der Württembergischen Philharmonie für ihren klangvollen Abschluss der diesjährigen Vertreterversammlung und entschlossen sich zur Freude des Publikums in der Stadthalle spontan noch zu einer Zugabe.

 

 

Pressekontakt