Volksbank Reutlingen spendet ein VRmobil an die BruderhausDiakonie

Meldung vom 07.08.2017 

Die Sozialstation Südwest der BruderhausDiakonie in Reutlingen kann in Zukunft hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen: Möglich macht dies eine Spende eines Fahrzeugs für die ambulante Hilfe durch die Volksbank Reutlingen. Marktgebietsleiter Uwe Deiß überreichte kürzlich den Fahrzeugschlüssel des VRmobils, welches der Sozialstation Südwest auf Leasingbasis für drei Jahre zur Verfügung steht. Der Wert der Spende beläuft sich auf insgesamt knapp 7.000 Euro. Finanziert wird die Spende aus dem Spendentopf des Gewinnsparens der Volksbank Reutlingen.

v.l.n.r.: Veronika Ulmer – Pflegedienstleitung (2.v.l. mit Pflegefachkräften), Marc Böhringer — Dienststellenleiter Altenhilfe Reutlingen und Uwe Deiß (rechts), Marktgebietsleiter der Volksbank Reutlingen, bei der Schlüsselübergabe.

Und so funktioniert das Gewinnsparen

Jedes Gewinnspar-Los kostet zehn Euro, davon gehen 7,50 Euro auf das Konto des Sparers und 2,50 Euro sind der Spieleinsatz. Von diesem Betrag fließt ein Teil wiederum in einen Spendentopf. „Mit jedem Los, das unsere Mitglieder und Kunden kaufen, fördern sie also direkt auch das gesellschaftliche und soziale Netz in unserer Region“, sagt Uwe Deiß. Mit der Spende eines VRmobils unterstütze man die Sozialstation Südwest bei der Versorgung pflegebedürftiger Menschen und erweitere dadurch die Mobilität und damit die Betreuung der Menschen zu Hause.

Insgesamt 139 Fahrzeuge übergeben

Insgesamt wurden 139 VRmobile an gemeinnützige Pflege- und Sozialdienste in ganz Baden-Württemberg übergeben. In einer Großveranstaltung am 20. Juli im Carl-Benz-Center in Stuttgart hatte Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg und Schirmherr des Sozialprojektes, die Fahrzeuge offiziell überreicht. Gabriele Hönes und Veronika Ulmer von der BruderhausDiakonie waren eigens zu dieser Veranstaltung angereist, um das Fahrzeug abzuholen und zu seinem Einsatzort nach Reutlingen zu bringen.