Baukindergeld + Zinsvorteil

Beantragungen ab sofort möglich

Für Familien mit Kindern rückt der Traum vom eigenen Haus jetzt näher: Der Staat fördert mit Baukindergeld das erste selbstgenutzte Wohneigentum.

  • Förderung: bis zu 12.000 € pro Kind1

  • Rückwirkend gültig für alle notariell geschlossenen Kaufverträge und Baugenehmigungen2, die vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 neu abgeschlossen bzw. erteilt wurden

  • Einkommensgrenzen: Ihr Haushaltseinkommen4  beträgt max. 90.000 € pro Jahr bei einem Kind plus 15.000 € für jedes weitere Kind

  • Anspruchsberechtigt sind Eltern mit minderjährigen Kindern, die Kindergeld beziehen und im geschaffenen Wohneigentum wohnen

  • Zusätzlich möglich: 0,2 Prozent Zinsvorteil4

Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall (Stand: Juli 2018)

Wie viel Baukindergeld gibt es?

Für ein einzelnes Kind erhalten Familien, die eine Immobilie erwerben oder ein Eigenheim bauen, einen Zuschuss von 1.200 € im Jahr. Die Förderung läuft maximal zehn Jahre.

Anzahl Kinder Pro Jahr
In 10 Jahren
1 Kind 1.200 €
12.000 €
2 Kinder
2.400 €
24.000 €
3 Kinder 3.600 €
36.000 €

Erhalten Sie Baukindergeld?

Machen Sie den Vorab-Check

Welche Einkommensgrenzen gelten?

Das Baukindergeld soll Familien mit niedrigem und mittlerem Einkommen helfen, Wohneigentum zu schaffen. Daher gelten für den Bezug von Baukindergeld Einkommensgrenzen. Diese Grenzen sind allein nach der Zahl der Kinder gestaffelt. Das zu versteuernde Haushaltseinkommen einer Familie darf maximal 75.000 € plus einem Kinderfreibetrag von 15.000 € betragen, damit sie in den Genuss des Baukindergeldes kommt.

Anzahl Kinder
Zu versteuerndes
Haushaltseinkommen pro Jahr
Bruttoeinkommen
pro Jahr *
1 Kind 90.000 €
ca. 108.500 € **
2 Kinder 105.000 €
ca. 131.000 € **
3 Kinder 120.000 €
ca. 153.000 € **
* Die Angaben beziehen sich beispielhaft auf ein verheiratetes Paar mit einem Arbeitnehmer.
** Im konkreten Einzelfall ist stets eine individuelle Betrachtung notwendig. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Tabellen und Angaben kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Die genannten überschägigen Beträge diene der groben Orientierung, um ausgehend vom Jahresbruttoarbeitslohn das für die staatliche Förderung maßgebliche zu versteuernde Einkommen einschätzen zu können.
Wer bekommt Baukindergeld?

Einen Anspruch auf das Baukindergeld haben Familien mit minderjährigen Kindern, die erstmalig Wohneigentum erwerben wollen. Darüber hinaus gelten noch weitere Bedingungen: 

  • Förderung: maximal 12.000 € pro Kind1
  • Rückwirkend gültig für alle notariell geschlossenen Kaufverträge und Baugenehmigungen2, die vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 neu abgeschlossen bzw. erteilt wurden
  • Ihr neues Zuhause ist derzeit3 Ihre einzige Wohn­immobilie.
  • Einkommensgrenzen: Ihr Haushaltseinkommen4  beträgt max. 90.000 € pro Jahr bei einem Kind plus 15.000 € für jedes weitere Kind.
  • Anspruchsberechtigt sind Eltern mit minderjährigen Kindern, die Kindergeld beziehen und im geschaffenen Wohneigentum wohnen.

Erhalten Sie Baukindergeld?

Machen Sie den Vorab-Check

Familienangebot

Mit Top-Zinsvorteil finanzieren

Familien, die Anspruch auf Baukindergeld haben, finanzieren jetzt besonders günstig mit dem Familienangebot von Schwäbisch Hall. 

  • 0,2 Prozent Zinsvorteil4
  • Zinssicherheit durch konstante Raten - bis zu 25 Jahre
  • Sonderzahlungen möglich
Jetzt Zinsvorteil sichern

Familienangebot von Schwäbisch Hall

Mit Top-Zinsvorteil finanzieren

Familien, die Anspruch auf Baukindergeld haben, finanzieren ihre ersten eigenen vier Wände jetzt besonders günstig mit dem Familienangebot von Schwäbisch Hall. 

  • 0,2 Prozent Zinsvorteil4
  • Zinssicherheit durch konstante Raten - bis zu 25 Jahre
  • Sonderzahlungen möglich

Nutzen Sie die vielfältigen Vorzüge des Bausparens mit Schwäbisch Hall. Auf diese Kompetenz vertrauen heute 7,5 Millionen Kunden.

  1. Es gelten Einkommensgrenzen und weitere Voraussetzungen; bei Berechtigung.
  2. Bedarf es keiner Baugenehmigung, gilt der Anspruch auf Baukindergeld für Neubauvorhaben, von denen die Gemeinde nach Maßgabe des Bauordnungsrechts Kenntnis erlangt hat und mit deren Ausführung nach dem 1. Januar 2018 begonnen werden durfte.   
  3. Es gilt Ihre Situation an dem Tag, an dem Sie für Ihr neues Zuhause den Kaufvertrag unterschrieben oder die Baugenehmigung erhalten haben.
  4. Als Haushaltseinkommen gilt: Das zu versteuernde Einkommen des Antragstellers und ggf. des Ehe- oder Lebenspartners oder des Partners aus eheähnlicher Gemeinschaft. Im Durchschnitt des vorletzten und vorvorletzten Jahres (für Anträge im Jahr 2018 also der Durchschnitt von 2016 und 2015).